Spielerische Einzelförderung für Kinder aus Zuwandererfamilien

Der Übergang von der Grundschule auf eine weiterführende Schule ist der Schnittpunkt, der für die meisten Kinder entscheidet, in wieweit zukünftige Bildungswege erreichbar sind oder nicht. Studien zu Folge stehen die Chancen für sozial benachteiligte Kinder jedoch eher schlecht, eine gute Schulübergangsempfehlung zu erhalten.

Der Vingster Treff hat sich dieser Thematik angenommen und bietet Grundschulkindern im Sozialraum Vingst/Höhenberg eine Einzelförderung als außerschulische Unterstützung an. Ziel ist es, die Bildungschancen für benachteiligte Kinder, insbesondere aus Zuwanderfamilien, zu steigern und bessere Übergänge von der Grundschule in die weiterführende Schule zu erreichen.

Durch die individuelle Unterstützung der Entwicklungsförderung der Kinder werden folgende Ziele verfolgt:

  • Erhöhung der Lernkompetenzen der Kinder
  • Förderung der Sprach- und Lesekultur
  • Förderung der Konzentrationsfähigkeit
  • Stärkung des Selbstvertrauens und der individuellen Talente der Kinder

Die spielerische Einzelförderung wird durch ehrenamtliche Patinnen und Paten sichergestellt. Dabei werden die Ehrenamtlichen fachlich begleitet und kontinuierlich geschult.

Die Arbeit erfolgt in enger Zusammenarbeit mit Schulen und Eltern der geförderten Schülerinnen und Schüler. Durch Angebote zu Bildungs- und Erziehungsthemen sowie in Beratungsgesprächen werden auch die Eltern der geförderten Kinder in ihrem Erziehungsauftrag begleitet und gestärkt.

Die spielerische Einzelförderung wird durch unterschiedliche Projektmittel unterstützt.

Wünschen Sie ein Gespräch oder haben Sie Fragen? Gerne können Sie einen Termin vereinbaren. Ich freue mich auf Sie

Für die Einzelförderung:
Yuliya Kyoseva
Würzburger Str. 11a
51103 Köln
Tel.: 0221-875485
E-Mail: vingstertreff@soziales-koeln.de